Idee & Überblick

Die Idee

cropped-STaPs_Logo_Web2.pngIm Gegensatz zu fachwissenschaftlichen Konferenzen liegt der Fokus der STaPs nicht primär auf inhaltlichen Themen und (Teil)Ergebnissen der Dissertationen, sondern auf dem Davor und Dazwischen der methodischen Problemfelder.

Vorgestellt werden empirisch orientierte Projekte aus den Kernbereichen der theoretischen und deskriptiven Linguistik (synchron wie diachron) sowie verwandter Nachbardisziplinen (z.B. Psycho-, Neuro-, Sozio- oder Computerlinguistik). Ergänzt wird das Programm durch Mini-Workshops (z.B. Vorstellung von Softwaretools, „Verbindung von Lehre & Dissertation“).

Mit diesem Format werden zweierlei Dinge erreicht: zum einen können die Vortragenden in einem informellen Rahmen methodische Herausforderungen ansprechen und erhalten in ausführlichen Diskussionsrunden zielführend Rückmeldung. Zum anderen wird dadurch auch der Gewinn für die Zuhörendenden erhöht. Durch den inhärenten Problem- und Methodenbezug der STaPs werden deshalb inhaltliche Diskussionen weitgehend durch einen interaktiven Workshopcharakter mit Feedbackeffekt für alle Teilnehmenden ersetzt.

Da auf der STaPs weder fertige Forschung noch vorläufige (Teil-)Ergebnisse präsentiert werden sollen, richtet sich die STaPs besonders auch an Promovierende in der Anfangsphase.

STaPs im Überblick

Tagungssprache: Deutsch (Beiträge in englischer Sprache möglich)
Tagungszeit: Freitag/Samstag, jeweils März/April bzw. September/Oktober

Disziplinen:

  • Empirische Ansätze der theoretischen & deskriptiven Linguistik
  • Alle Beschreibungsebenen, alle Philologien
  • Relevante verwandte Nachbardisziplinen
  • Perspektiven: synchron, diachron, einzelsprachlich, typologisch, kontrastiv…

Vorträge:

  • ca. 15 Minuten Vortrag (Einführung in Thema & methodische Herausforderungen)
  • ca. 20–25 Minuten Diskussion
  • Hinweise für Abstracts: bitte auf Methoden-/Problemfeldbezug achten

Workshops:

  • 60 Minuten
  • Vorstellung, Grundlagen und kleine Übungen
  • z.B. Softwaretools, Verbindung von Lehre & Dissertation

Postersession (ggf. bei erhöhtem Vortragsaufkommen)

  • ca. 45–60 Minuten interaktive Postersession
  • Daueraustellung im Pausenraum mit Feedbacktool

Info & Überblick als Download (PDF).